TANGERINE DREAM

Tangerine Dream, gegründet 1967 von Edgar Froese, haben mit ihren langen Instrumentalstücken, basierend auf Synthesizer und Sequencer Sounds elektronische Musik revolutioniert, die auch als Berliner Schule oder Kosmische Musik bekannt ist. Das auf Virgin Records erschienene Album Phaedra (1974) erreichte Goldstatus in Großbritannien und ist eines der wichtigsten und innovativsten Alben der elektronischen Musik. In den letzten 50 Jahren hat die Band über 100 Studioalben und 60 Soundtracks veröffentlicht und war sieben Mal für den Grammy nominiert. Die Band bestand über die Jahre aus vielen verschiedenen Line-Ups mit Froese als einzigem Gründungsmitglied.

Nach dem Tod Edgar Froeses im Januar 2015, setzte seine Frau Bianca Froese-Acquaye, das Band-Projekt fort, um die letzte musikalische Vision ihres Mannes, die sogenannten Quantum Years, zu verwirklichen. Edgar begann diese neue Periode bereits 2014 mit einer Neu-Formation der Band, die aus seinem langjährigen Musikerkollegen Thorsten Quaeschning, dem neuen Bandmitglied Ulrich Schnauss sowie Hoshiko Yamane bestand, eine Formation, die sich zukünftig ausschließlich auf rein elektronisch erzeugte Klänge konzentrieren sollte. Ihr jüngstes Studioalbum Quantum Gate erschien zum 50. Bandjubiläum im Jahr 2017 und erhielt eine Nominierung für den Progressive Music Award 2018 in der Kategorie Bestes Album des Jahres. Es basiert auf den musikalischen Entwürfen und Kompositionen Edgar Froeses, die er noch vor seinem Tod geschaffen hatte und die von den aktuellen Bandmitgliedern erfolgreich zu einem modernen, elektronisch symphonischen Sound weiterentwickelt wurden.

Zu Ehren von Edgar Froese spielt die Band aus ihrem musikalischen Portfolio, eine Mischung aus Klassikern und neuen Stücken des Albums Quantum Gate, sowie eine im Stil der 1970er Jahre in Echtzeit komponierte Session am Ende eines jeden Konzerts.
 

 

 

» Official Homepage

Termine

Letzte News...
Nächste Termine
Banner
Banner
Banner
Suche
Newsletter