KITTY, DAISY & LEWIS

Die drei Geschwister mit dem Nachnamen Durham hängen wie schwerelos zwischen den Jahrzehnten. Mit ihrer besonderen Authentizität begeisterten sie bislang über 300.000 Albumkäufer auf der ganzen Welt. 2015 erschien ihr drittes Album „The Third“ mit großem Erfolg und zahlreichen Top-30-Notierungen, so auch in Deutschland. 2017 ging es nach einer langen Welttournee weiter: Es folgte das aktuelle Album „Superscope“, welches die Geschwister in ihrem eigenen, mit viel Vintage-Equipment ausgestatteten Studio selbst produzierten.

Im Hause der Durhams war Musik stets ein integraler Bestandteil der gesamten Familie, denn schon der Vater Graeme ist Gitarrist und Betreiber eines Tonstudios, während ihre Mutter Ingrid Schlagzeugerin der Band The Raincoats war. Noch bevor ihre Töchter Kitty und Daisy und ihr Sohn Lewis laufen lernten, gehörte das Singen daher zum festen Tagesablauf.  Die drei Kinder wuchsen in einer musikalisch inspirierenden Zeitschleife auf: Umgeben von einem Haus voller Instrumente, die Regale voller alter Platten aus den 40ern und 50ern, waren sie dem Sound der Großväter stets näher als jeder modernen Popgruppe. Bereits als Kinder lernten die Drei so unterschiedliche Instrumente wie Ukulele und Akkordeon, Banjo und Xylophon, Posaune und Klavier, Schlagzeug, Lap Steel und Mundharmonika virtuos spielen.

Lewis Durham machte im Alter von elf Jahren sodann den Anfang,indem er erstmal als Musiker eine kleine Pub-Bühne erklomm. Der Eigentümer Big Steve zeigte sich derart beeindruckt von dem jungen Talent, dass er ihn aufforderte, mit ihm zu jammen. Zur ersten Probe brachte Lewis seine damals neunjährige Schwester Kitty mit, die sich als ein regelrechter Schlagzeug-Derwisch erwies. Auch die älteste Schwester Daisy war mit von der Partie und belegte schon als Zwölfjährige, dass in ihr ein außergewöhnliches Gesangstalent schlummert. Kitty, Daisy & Lewis waren geboren. Von Anfang an widmeten sie sich dabei den vermeintlich verstaubten Künstlern, die sie von den Schellackplatten ihres Vaters kannten.

Bereits 2007 erschienen sodann die ersten Aufnahmen der Drei: Auf der Compilation „A-Z of Kitty, Daisy & Lewis“ fanden sich 25 Interpretationen ihrer Lieblingssongs aus einer vergangenen Ära. Ein Jahr später erschien ihr erstes reguläres Album „Kitty, Daisy & Lewis“, eine Mischung aus weiteren Ausführungen ihrer alten Lieblingssongs und eigenen Stücken. Darauf lassen sie Jump Blues, Swing, Bluegrass, Pop, Rock'n'Roll und Rhythm’n’Blues in der Tradition großer Helden wie Louis Armstrong, Nina Simone, Ray Charles, Sam Cooke oder Rufus Thomas wieder auferstehen. Das gesamte Album wurde mit altem Equipment aus dieser Zeit aufgenommen, alle Instrumente wurden selbst gespielt.

Seither kennen Kitty, Daisy & Lewis kein Innehalten: 2011 erschien das zweite Album „Smoking In Heaven“, 2015 dann „The Third“, auf denen das Trio, das live von der Mutter am Kontrabass unterstützt wird, ausschließlich eigene Songs im bereits bekannten, aufregenden Retro-Stil präsentierte. Die anschließenden Welttourneen entwickelten sich zu überragenden Erfolgen, bevor sich die Drei in ihrem eigenen Studio, einem selbst umgebauten indischen Restaurant in London, unter Zuhilfenahme von feinstem Vintage-Equipment an die Arbeit zum nächsten Album machten. Produziert wurde ihr bislang letztes Album „Superscore“ erstmals von ihnen selber, da insbesondere Lewis mittlerweile zu einem echten Studio-Crack gereift ist. Was man auch hört, denn „Superscope“ bietet nunmehr noch weit mehr als die Vorgänger-Alben; manche Songs liebäugeln durchaus auch mit aktuellem Pop – alles indes weiterhin dargeboten auf ihrem klassischen Equipment mit dem warmen, authentischen Sound.
 

 

» Official Homepage

Termine

KITTY, DAISY & LEWIS
22.06.2019
Dresden-Saloppe
Letzte News...
Nächste Termine
Banner
Banner
Banner
Suche
Newsletter